Französisches Lebensgefühl direkt im schönen Darmstadt.
C'est Belleville.

! Aktuelle Infos !

Unsere aktuellen Öffnungszeiten:

Wegen Personalmangels schränken wir vorübergehend unsere Öffnungszeiten ein:

Donnerstag bis Sonntag ab 18 Uhr.

Bitte aktuelle Coronaregeln (3 G) beachten (s. unten).

4. November: "Marianne et les Garcons" Dieses Konzert findet in unserem Jagdhofkeller statt.  Der Eintritt ist frei, aber es gibt einen Hut für die Musiker*Innen:

Reservierungen sind unbedingt notwendig. Bitte 2G Regeln im Keller beachten.

Le diner est servi!

terrasse_mit_marianne
belle-ville-resto-1

Pourquoi Belleville?

Belleville war wie Bessungen ein Dorf und wurde ebenso eingemeindet, und zwar von Paris 1860. Das Arbeiterviertel wurde berühmt durch die “Commune de Paris”, wo das Volk zusammen mit der Pariser Nationalgarde 1871 gegen die “Versaillais” (monarchisch gesinnte Nationalversammlung) kämpfte und die ersten Barrikaden errichtet hatte.
Berühmt ist Belleville auch für seinen Friedhof “Le Pere Lachaise”, Ruhestätte für viele Politiker und Künstler und Wallfahrtsort für viele ihrer Bewunderer. Dort sind zum Beispiel die Gräber von Edith Piaf (geboren in Belleville), Jim Morrison, Oscar Wilde und Frédéric Chopin.

Den Namen “Belleville” haben wir gewählt, weil ein Hauch von Autonomie sowohl durch Belleville als auch durch Bessungen weht. Und im Bellevilleviertel gab es ein Musiktheater, das “La Java” hieß, wo viele Jazzmusiker (u.a. Django Reinhardt) ihre Karrieren angefangen hatten. “La Java” gibt es nicht mehr, aber der Bessunger Jagdhof mit seinen zwei Kellergewölben ist auch ein Refugium für die Musik aus aller Welt geworden.

C'est la vie.

hof-3
terrasse
belle-ville-resto-2

Quand le vin est tiré, il faut le boire.

terrasse-eingedeckt

Bonjour!

Nous sommes Marianne et Klaus.

popart rev 2-01

Das ist Klaus, geboren und aufgewachsen im Darmstädter Watzeviertel. In Frankfurt studiert und seinen Beruf als Vermessungsingenieur 38 Jahre mit großer Leidenschaft betrieben. Hat eigentlich nie seine Heimatstadt verlassen, war aber schon 1958 in den Vogesen in Urlaub und später als Hippie in St. Marie de la Mer, kennt fast jeden Winkel in Frankreich und war aber jahrzentelang nur noch in Irland anzutreffen. Mochte schon immer den Französischen Wein und das “Savoir vivre” und so war es kein Zufall, dass er im Pädagogkeller, Mariannes zweites “La Java”, auf ihre explosive Mischung aus Nordafrika und französischem Baskenland traf und darin versank. Und so hat er sich schließlich mit ihr zusammen aufgemacht, sich an dem Geburtsort seines Vaters, nämlich Bessungen, niederzulassen. Dort betreiben sie nun gemeinsam das Französische Restaurant Belleville und den Bessunger Jagdhofkeller.

popart rev 2-02 (2)

Das ist Djaida Marianne, geboren in Algier, als Algerien noch zum Französischen Mutterland gehörte. Mit ihrer Familie geflohen ins französische Baskenland, der Heimat des Vaters, wo sie die früheste Kindheit verbracht. Dann zog die Familie nach Paris ins Arbeiterviertel “Belleville”, wo sie aufgewachsen und gelebt hatte. Studium an der “Ecole boule” mit Diplom zur Innenarchitektin. Beruflich als Innenarchitektin in Paris, London und Tokio tätig.
War 3 Jahre in Westafrika um ein neues Leben zu beginnen (unter anderem als Gastronomin), aber irgendwas (oder wer) muss sie wohl nach Hessen und Darmstadt gezogen haben. Denn dort hatte sie sich 2000 niedergelassen und ihr erstes Französisches Restaurant “La Java” eröffnet. Jetzt ist sie ein Bessunger Lapping (franz. lapin) geworden und hat dort zusammen mit ihrem Klaus im historischen Bessunger Jagdhof ein neues Zuhause gefunden.

C’est un endroit où la détente est la norme. C’est un endroit où l’on aime à parler, où l’on se hâte de prendre son temps pour mieux ne pas le perdre et où l’on rattrape à l’occasion avec ses amis le temps perdu ailleurs en conversations trop rapides et rendez-vous manqués. C’est un endroit où l’on mange, bien entendu, puisque le Belleville est un restaurant, mais on s’y attable aussi pour voyager vu que, à peine arrivés, on vous délivre dès l’entrée un passeport pour papilles gustatives qui vous permettra de visiter, bouchées après bouchées, assiettes après assiettes, verres après verres, la ou les régions de France au menu du jour. Si l’on dit que l’esprit vagabonde parfois, il est au Belleville fortement encouragé par la bouche et son palais, qui guident les pensées à travers les ingrédients mystérieux d’une savante sauce du Périgord, ou qui invitent ces mêmes pensées à de perdre dans les eaux d’un cours d’eau du Jura d’où vient le merveilleux cendre mystérieusement apparu soudain sur votre table !

Au Belleville, on prend la cuisine au sérieux, comme il se doit, mais attention, point trop n’en faut ! On appréciera d’autant mieux la solidité et la profondeur de goût d’une pièce de Charolais qu’elles seront compensées plus loin dans le repas par la légèreté coquine d’un entremet gourmand qui viendra à point nommé, juste après le détour que vous aurez forcément effectué à l’étape fromages avec un petit Reblochon des plus frivole et guilleret ! Un dernier conseil ; si vous vous sentez un peu perdu lors de votre voyage, n’hésitez surtout pas à demander quelques renseignements concernant votre itinéraire à la patronne et cuisinière en chef de la maison, elle vous montrera le chemin avec un franc-parler qui, paraît-il, est aussi typiquement français que sa cuisine !

Gutschein gefällig?

IMG_1696

Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem Gutschein* für das Belleville. Erhältlich bei uns im Restaurant oder auch auf dem Postweg. Fragen Sie uns einfach!

*Exklusiv nur für uns von der Darmstädter Künstlerin Nicole Schneider.

Aktuelles zu Corona

Das hätten wir nie gedacht, dass Klaus als alter Hippie und Marianne als alte Punk den Dorfsheriff spielen und euch noch ein wenig mit den Coronamaßnahmen belästigen müssen. Dient es doch einer guten und wichtigen Sache: der Gesundheit von euch, unseren Mitarbeitern und von uns selbst. Wir sind geimpft, unsere Mitarbeiter getestet und ihr? Macht doch mit, damit wir uns wieder sehen können.

Corona-Regeln – zur Zeit (ab dem 15.09.2021) gilt:

1. Reservierungspflicht für das Restaurant

2. Zutritt aktuell im Restaurant nur mit 3 G Nachweis (geimpft, genesen, oder getestet).

3. Zutritt im Jagdhofkeller nur noch mit 2 G Nachweis (geimpft und genesen) alle weiteren Beschränkungen sind dadurch entfallen.

4. Die Erfassung der Kontaktdaten ist entfallen

Bis dahin haben wir das alles geschafft, den Rest kriegen wir auch noch.
Bleibt Rock ‘n’ Roll.

Wir freuen uns auf euch – alles Liebe

Marianne und Klaus